Jetzt auch noch ne Eule


Keine Ahnung, wo der Eulentrend herkommt. Aber er ist da und hat auch meine Freundin erreicht. Da ich mal eine Pause vom Zerschneiden meiner alten Klamotten brauchte, sich einige Wollreste angesammelt hatten und ich das Wochenende bei ihr verbrachte, lag es nah, ihr eine kleine Eule zu häkeln.

Eine Anleitung hatte ich nicht. Aber ich bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Einzig bei den Flügeln brauchte ich ein paar Anläufe, bis ich sie hinbekommen habe.

Ich werde demnächst noch versuchen, dem fertigen Vogelvieh eine Anleitung zu entlocken, die ich dann hier ergänzen werde. Aber auf die Füllung möchte ich an dieser Stelle schonmal eingehen. Sie ist nämlich mit Wollfäden gefüllt. Wenn man, wie ich, verhältnismäßig selten etwas zum Füllen braucht und gerne mit dicken Garnen arbeitet, lohnt es sich den ansonsten nutzlosen Verschnitt zu sammeln und für solche Füllungen zu verwenden. Auch die anfangs missratenen Eulenflügel befinden sich im Bauch derselben.

2013-11-09_18-47-20_967 2013-11-09_18-47-56_579

Advertisements